GeWobau Vechta: bauen · wohnen · betreuen

Herzlich willkommen auf der Homepage der                                   

 

GeWobau - Gesellschaft für Wohnungsbau - Vechta mbH.


Sie finden hier Aktuelles, Wohnungsanzeigen, Nützliches, hilfreiche Informationen und vieles mehr.

Mitteilung über unsere am 12.09.2017 stattgefundene Gesellschafterversammlung

 

„Es steht einiges an!“

  

so die kurze, aber sehr zutreffende Aussage von Tony Engelmann, Geschäftsführer der GeWobau – Gesellschaft für Wohnungsbau – Vechta mbH, bei der am Dienstag, dem 12.09.2017 stattgefundenen Gesellschafterversammlung.

 

In seinem Jahresbericht stellte er den Gesellschaftern (Landkreis Vechta, die Kommunen des Landkreises sowie Vertretern der LzO und der NordLB) zunächst den Jahresabschluss 2016 vor. Dieser wies im Vergleich zum Vorjahr einen geringeren Jahresüberschuss i.H.v 433.116,80 € auf. Grund hierfür waren v.a. höhere Ausgaben für Modernisierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen: 600.000 € in 2016 zu 360.000 € in 2015. Trotz des hohen Volumens lag die Durchschnittsmiete zum 31.12.2016 bei lediglich 4,90 €/m²!

Zusätzlich erweiterte die GeWobau ihren Wohnungsbestand durch den Ankauf einer Immobilie mit vier Wohneinheiten in Lohne.

 

Erfreulich sei der sehr geringe Leerstand, der hauptsächlich durch Modernisierungsmaßnahmen bei Mieterwechseln bedingt ist, und die auf 55,3 % gestiegene Eigenkapitalquote, so Engelmann.

 

In seiner weiteren Ausführung gab Engelmann einen Ausblick in das aktuelle Geschäftsjahr:

 

Er präsentierte den Gesellschaftern den aktuellen Stand des Neubauprojekts am Eichendorffweg in Vechta (43 Wohneinheiten) und den aktuellen Planungsstand für das Neubauvorhaben in Bakum, welches im Frühjahr 2018 beginnen soll. Die GeWobau hat sich an der Grundstücksausschreibung der Gemeinde Bakum beworben und ist mit ihrem Entwurf, der in Zusammenarbeit mit dem Architektenbüro Geising+Böker aus Vechta ausgearbeitet wurde, erfolgreich gewesen. Die Bebauung sieht zwei Häuser à vier 3-Zimmerwohnungen vor.

Zudem vermeldete Engelmann einen erneuten Zuwachs der Betreuungstätigkeit im Rahmen der Fremd- und Wohnungseigentumsverwaltung,

 

Engelmann stellte im Verlauf seiner Präsentation weitere potentielle Neubauvorhaben vor. Wenn auch nur ein Bruchteil davon realisiert wird, steht für unsere kleine Gesellschaft einiges an, so Engelmann.

 

Die Gesellschafterversammlung beschloss im Anschluss eine Dividendenzahlung in Höhe von 70.000,- € und erteile der Geschäftsführung und dem Aufsichtsrat die Entlastung.

 

Im weiteren Verlauf der Gesellschafterversammlung standen die Neuwahlen der Aufsichtsratsmitglieder auf der Tagesordnung. Hier ergaben sich folgende Veränderungen:

 

Für die turnusmäßig ausgeschiedenen Mitglieder, Dinklages Bürgermeister Frank Bittner und Dammes Bürgermeister Gerhard Muhle wurden Gerd Meyer (Visbek) und Ansgar Brockmann (Neuenkirchen-Vörden) gewählt. Bankdirektor Torsten Brandt (NordLB) wurde in seinem Amt bestätigt.

___________________________________________________________________________________________

FAKTEN: 

Eigene Einheiten: 646 Wohnungen in 117 Häusern, 3 gewerbliche Objekte, 1 Universitätsgebäude sowie 41 Heimplätze in den Landkreisen Vechta und Wardenburg

 

Gesellschafterstruktur: Landkreis Vechta, Städte & Gemeinden des Landkreises Vechta, NordLB, Landessparkasse zu Oldenburg

Die Grundrisse sind bereits deutlich erkennbar
Die Grundrisse sind bereits deutlich erkennbar
Unser Siegerentwurf des Ausschreibungswettbewerbs in Bakum
Unser Siegerentwurf des Ausschreibungswettbewerbs in Bakum

Es geht voran!

 

Rund 2 Monate sind seit dem Beginn der Erdarbeiten vergangen. Inzwischen ist die Bodenplatte gegossen und die ersten Außenwände der Tiefgarage werden erstellt.

Weitere Fotos und Informationen gibt es auf unserer Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Gewobau-Vechta-mbH-602696916455597/

Es geht los - Erdarbeiten zum Neubau des Studentenwohnheims haben begonnen!

 

Am Mittwoch hat die Firma Scheele die Baustelle bestückt und anschließend mit den Erarbeiten begonnen. Zunächst wurden die notwendigen Vorarbeiten, u.a. das Abstecken derGebäudeumrisse, ausgeführt. Aktuell wird der Mutterboden abgetragen. Anschließend wird die Tiefgarage ausgehoben, bevor es dann mit der Erstellung der Bodenplatte weitergeht.

Die Erdarbeiten dauern ca. 3 Wochen. 

 

Aktuelle Informationen und Bilder finden Sie auf unserer Facebook -Seite - einfach rechts auf den entsprechenden Link klicken.

Wichtige und hilfreiche Informationen zur Hausrat- und Haftpflichtversicherung finden Sie unter Downloads.

Letzte Chance - es ist nur noch die Penthouse frei!

 

4 Zimmer Wohnung in zentraler Lage - Erstbezug

  

Visbeker Damm 7, 49377 Vechta

 

Objektbeschreibung:

Im Auftrag eines Eigentümers vermieten wir sechs drei Zimmer Wohnungen und eine 4 Zimmer Wohnung im Zentrum von Vechta an, die allesamt auch als WG genutzt werden können.

Der Neubau wird Anfang dieses Jahres fertiggestellt und wäre zum 01.03.2017 bezugsfertig.

 

Ausstattung:

Jede Wohnung ist mit einer hochwertigen, maßgefertigten Küchenzeile inkl. Spülmaschine, Herd, Kühlschrank, Gefrierfach, Mikrowelle, Backofen, Waschmaschine und Trockner (im Abstellraum) ausgestattet. Alle Elektrogeräte sind Markenprodukte der Firma Bosch und haben allein einen Wert von über 3.000 €.

Die Wohnungen sind mit einem hochwertigen Venyl-Fußbodenbelag ausgestattet. Alle Räume werden über die Fußbodenheizung geheizt.

Alle Schlafzimmer haben einen eigenen Fernseh- und Telefonanschluss. Die komplette Wohnung ist mit elektrischen Jalousien ausgestattet.

Das Badezimmer ist mit hochwertigen sanitären Anlagen ausgestattet. Alle Badezimmer enthalten eine bodentiefe Dusche. Von einigen Schlafzimmern aus, hat man einen direkten Zugang zu einem Balkon bzw. Terrasse.

 

Lage:

Das Objekt ist weniger als zwei Kilometer zum Stadtzentrum gelegen. Diverse Einkaufsmöglichkeiten sind fußläufig zu erreichen. Die Universität Vechta ist knappe zwei Kilometer entfernt und mit dem Fahrrad in weniger als 10 Minuten zu erreichen.

 

Weitere Informationen und Bilder zu dem Objekt finden Sie hier

 

Großprojekt für die GeWobau

 

An Grundstücke zu kommen, die sich zur Bebauung mit Mehrfamilienhäusern und Schaffung von bezahlbarem Wohnraum eignen, ist in der aktuellen Marktlage äußerst schwierig. Die GeWobau kann daher vorrangig lediglich auf eigenen Grundstücken in den Wohnungsneubau investieren.

Das wird sie im kommenden Jahr tun! Am Eichendorffweg in Vechta baut die GeWobau ein Studentenwohnheim mit insgesamt 72 Betten in 46 Wohneinheiten auf rd. 2.100 m² Wohnfläche. Alle Wohnungen sind über einen Aufzug zu erreichen und werden barrierearm erstellt, fünf sogar barrierefrei. Die Wohnungsgrößen reichen vom 25 m² großen Appartements, bis hin zu 91 m² großen 4-Zimmerwohnungen. Hinzu kommen 39 Stellplätze, 21 davon befinden sich in der Tiefgarage. „Uns war es äußerst wichtig langfristig auf die vorherrschende Nachfrage reagieren zu können – die Anordnung und Größen der Wohnungen resultieren aus einem flexiblen Nutzungskonzept; eine einfache spätere Umnutzung zu allgemeinen Wohnungen oder Altenwohnungen ist bereits eingeplant.“ erklärt Tony Engelmann, Geschäftsführer der GeWobau. Aufgrund des gültigen Bebauungsplans dürfen Wohnungen derzeit nur an Studenten und studentische Bedienstete vermietet werden. Das Investitionsvolumen liegt bei rd. 5,2 Mio. €.

 

Sobald es weitere Informationen gibt werden wir darüber berichten.

Bericht über die am 01.09.2016 stattgefundene Gesellschafterversammlung 

 

„Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum im Landkreis ist und bleibt schwierig“

 

so die Hauptaussage von Tony Engelmann, Geschäftsführer der GeWobau – Gesellschaft für Wohnungsbau – Vechta mbH, bei der am Donnerstag, dem 01.09.2016 stattgefundenen Gesellschafterversammlung.

 

In seinem Jahresbericht stellte er den Gesellschaftern (Landkreis Vechta, die Kommunen des Landkreises sowie Vertretern der Landessparkasse zu Oldenburg und der Bremer Landesbank) zunächst den Jahresabschluss 2015 vor. Dieser wies im Vergleich zum Vorjahr einen um 81.000 € höheren Jahresüberschuss i.H.v 571.000 € auf. Neben den sich schrittweise bemerkbar machenden Veränderungen im operativen Bereich, „machen sich langsam auch die günstigen Zinsen am Kapitalmarkt bei uns bemerkbar“ nannte Engelmann Gründe für die erneute Ergebnissteigerung.

Die GeWobau investierte im Geschäftsjahr 2015 rd. 360.000 € in Modernisierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen. Zusätzlich erweiterte sie den Wohnungsbestand durch den Ankauf einer Immobilie in Holdorf mit sieben Wohneinheiten.

Erfreulich sei der so gut wie nicht vorhandene Leerstand im Wohnungsbestand und die auf 53,7 % gestiegene Eigenkapitalquote, so Engelmann.

Die Gesellschafterversammlung beschloss im Anschluss eine Dividendenzahlung in Höhe von 4 % des Stammkapitals (70.000,- €) und erteile der Geschäftsführung und dem Aufsichtsrat die Entlastung.

 

In seiner weiteren Ausführung gab Engelmann einen Ausblick in das aktuelle Geschäftsjahr und die weitere Zukunft:

Er vermeldete einen Zuwachs der Betreuungstätigkeit im Rahmen der Fremdverwaltung, präsentierte den Gesellschaftern ein 4-Parteien-Haus in Lohne, welches die GeWobau zu Beginn des Jahres erworben hat und berichtete über diverse Modernisierungsmaßnahmen im Wohnungsbestand.

Trotz des ständigen Austauschs mit den Kommunen musste Engelmann den Gesellschaftern im Rahmen der Neubautätigkeit ernüchternde Nachrichten überbringen:

Freie Grundstücke, die sich zur Bebauung mit Mehrfamilienhäusern eignen, sind kaum vorhanden oder werden zu horrenden Preisen von Privatinvestoren aufgekauft und mit Eigentumswohnungen bebaut. Engelmann ist jedoch froh, dass die Kommunen Grundstücke nicht mehr im Höchstbieterverfahren, sondern nach Konzepten  vergeben. Hier hat auch die GeWobau Chancen an Grundstücke zu gelangen.

Aufgrund diverser Vergaberichtlinien sind die Kommunen zur öffentlichen Ausschreibung von Neubaugrundstücken verpflichtet, weswegen die GeWobau, trotz der Gesellschafterstruktur, wie jeder andere am Markt agieren muss.

Einzig auf eigenen Grundstücken könne die GeWobau derzeit Neubauten errichten – nach langwierigen Verhandlungen mit dem Land Niedersachsen, konnte, unter Mithilfe der Stadt Vechta, ein Konsens gefunden werden, der es der GeWobau ermöglicht, im Bereich des Universitätsgeländes ein Studentenwohnheim mit 46 Wohneinheiten zwischen 25 und 91 m² zu errichten. Das vorläufige Investitionsvolumen liegt bei 5,2 Mio. € Mit dem Bau soll Anfang 2017 begonnen werden.

 

Im weiteren Anschluss der Gesellschafterversammlung standen die Neuwahlen der Aufsichtsratsmitglieder auf der Tagesordnung. Hier ergaben sich folgende Wahlen:

Für das turnusmäßig ausgeschiedene Mitglied, Steinfelds Bürgermeisterin Manuela Honkomp wurde Holdorfs Bürgermeister Dr. Krug gewählt. Landrat Herbert Winkel und Lohnes Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer wurden in ihrem Amt bestätigt.

Wichtige Information:

 

Mehrere Feuerwehren aus der Region warnen derzeit vor Verbrecherbanden, die sich als Mitglieder der Feuerwehr ausgeben und vorgeben, Rauchmelder überprüfen zu wollen.

 

„Anscheinend geben sich uns unbekannte Personen als Mitglieder der Feuerwehr aus und wollen Rauchmelder, die seit dem 1. Januar dieses Jahres Pflicht sind, kontrollieren“, schreibt beispielsweise die Feuerwehr Fürstenau und warnt: „Diese Personen gehören nicht der Feuerwehr an, da die Feuerwehr keinen Auftrag hat, diese zu kontrollieren!“

 

Vielmehr handele es sich um organisierte Verbrecherbanden, die sich Zutritt in Wohnungen und Häuser verschaffen wollen, teilt die Feuerwehr Damme mit. Daher sollte umgehend die Polizei informiert werden, wenn solche „Kontrolleure“ auftauchen.

 

Wir weisen in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Gewobau Vechta bei allen Angelegenheiten die Rauchwarnmelder betreffen, ausschließlich mit der Fa.

 

RMT Rauchmeldetechnik Service GmbH aus Jemgum

zusammenarbeitet.

 

Unsere Broschüre